Chinesische Attacken auf sozialen Webseiten gegen taiwanische Unternehmen

  • 13 August, 2019
Im Kreuzfeuer über-patriotischer Chinesen

Der Druck auf taiwanische Firmen zur Übernahme politischer Ansichten Festlandchinas hat nun auch Deutschland erreicht.

Nachdem in der letzten Woche auf etliche in China operierende taiwanische Unternehmen von der lokalen Online-Gemeinde Druck zum Bekenntnis für das Modell „Ein China, zwei Systeme" ausgeübt wurde, erwischte es nun einen taiwanischen Perlenmilchtee verkaufenden Laden in Düsseldorf.

Chinesische Online-Nutzer bekamen Wind vom Bekenntnis zur Unabhängigkeit Taiwans, welche vom taiwanischen Manager des Düsseldorfer Teamate-Ladens auf Instragram veröffentlicht wurde.

Netizens aus China starteten gegen das Teegeschäft online eine Verleumdungskampagne. Vorgeworfen wurde u.a. das Zeigen von Kinderpornopgraphie, teils wurde über negative Kommentare bei der Qualitätsbeurteilung des Getränkeladens via Google versucht, das Geschäft zu schädigen.

Google hat mittlerweile die Bemerkungen gelöscht und die Kommentarfunktion geschlossen.

In dem betroffenen Teeladen arbeiteten bisher Taiwaner und Chinesen störungsfrei zusammen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr