Überschwemmungswarnungen in Zentral- und Südtaiwan

  • 13 August, 2019
Inspektionsreise in den Süden: Vize-Premier in Tainan

Im Süden Taiwans wurden heute morgen Überschwemmungswarnungen für die Landkreise Changhua, Yunlin, Kaohsiung und Tainan ausgerufen.

Grund waren in der Nacht zum Dienstag einsetzende starke Regenfälle, welche die lokalen Wasserverwaltungsbehörden zum Ausrufen der höchsten Alarmstufe bewegten.

Am schwersten war Tainan betroffen, dort gingen innerhalb von sechs Stunden 250 mm an Regen nieder. Einige Straßen standen hüfttief unter Wasser und konnten nicht mehr passiert werden. In einigen Gebieten des Südens wurden bis Mittag über 300 mm an Niederschlag gemessen.

In Kaohsiung war zeitweilig bei bis zu 4000 Haushalten die Stromzufuhr unterbrochen, im Kreis Pingtung waren es mehr als 20.000 Haushalte. Die Stadt Tainan rief aus Sicherheitsgründen schulfrei aus. Auch in den Bergregionen wurde wegen Erdrutschgefahr der Schulunterricht eingestellt.

Mittlerweile sind auch weitere Gebiete Zentraltaiwans von den sporadisch aber heftig auftretenden Regenfällen betroffen. Ab den Mittagsstunden klangen die Regenfälle ab. Mit dem Wetterphänomen plötzlicher und heftiger Niederschläge in Zentral- und Südtaiwan wird noch für die nächsten zwei bis drei Tage gerechnet.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr