Außenministerium dankt USA für Unterstützung

  • 11 June, 2019
Der Vorsitzende des Militärausschusses im US-Repräsentantenhaus Adam Smith (Bild: CNA)

Taipei–11. Juni 2019. Das Außenministerium hat den USA heute für die anhaltende Unterstützung angesichts zunehmender militärischer Provokationen Chinas gedankt. Aus dem Ministerium hieß es, dass man weiter einen engen Kontakt zu den USA pflege und die beiderseitigen, partnerschaftlichen Beziehungen beständig ausbaue.

Damit reagierte das Ministerium auf die jüngsten Äußerungen des Vorsitzenden des Militärausschusses im US-Repräsentantenhaus Adam Smith. Smith hatte sich gestern (Ortszeit) für US-Waffenverkäufe an Taiwan ausgesprochen. Das sei die beste Art, um China die Kosten eines militärischen Vorgehens gegen Taiwan zu verdeutlichen.

Außenamtssprecher Andrew Lee sagte dazu: „Das Außenministerium dankt den Abgeordneten beider Parteien im US-Kongress, die auf unterschiedliche Art ihre Freundschaft und Unterstützung für Taiwan zeigen. Wir werden weiterhin mit einer pragmatischen Haltung die Beziehungen zu den USA voranbringen.“

Das Außenministerium betonte, dass sich hohe US-Beamte in jüngerer Zeit wiederholt öffentlich gegen Chinas militärische Drohungen gegenüber Taiwan ausgesprochen hätten. Außerdem hätten die USA zuletzt wiederholt ihre Sicherheitsversprechen gegenüber Taiwan betont.

Taiwans Regierung werde seiner Verantwortung in der Region nachkommen und die eigenen Verteidigungsausgaben erhöhen. Außerdem werde man angesichts der zunehmenden militärischen Bedrohungen mit gleichgesinnten Ländern zusammenarbeiten, um die mit diesen geteilten, demokratischen Werte zu verteidigen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr