Erneut Chinesische Kampfflugzeuge um Taiwan gesichtet

  • 15 April, 2019
  • 何得中
Chinesischer Kampffieger J-11 (Archivbild: CNA)

Taipei–15. April 2019. Mehrere chinesische Kampf- und Aufklärungsflugzeuge haben heute erneut Übungen um Taiwan abgehalten. In einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums hieß es, dass man die Bewegungen der Maschinen genauestens beobachtet habe.

Demnach sei eine Gruppe von chinesischen Militärmaschinen von ihren Stützpunkten in Südchina über den Bashi-Kanal südlich von Taiwan geflogen. Zu den Flugzeugen gehörten Aufklärungsmaschinen des Typs KJ-500, mindestens ein Xian H-6-Bomber, Shaanxi-Y-8-Transportflugzeuge, sowie Kampfjets der Typen Sukhoi Su-30 und J-11.

Dem Verteidigungsministerium zufolge entsandte Taiwans Militär eigene Flugzeuge und Aufklärungsschiffe, um das Manöver zu beobachten und um die Sicherheit des Landes zu gewährleisten. Das Ministerium geht von einer Routineübung der chinesischen Luftwaffe im Westpazifik aus.

Das Manöver des chinesischen Militärs sei ein Versuch, den Status quo in der Taiwanstraße zu verändern, so das Ministerium weiter. Dieses Vorgehen sei nicht hilfreich für den Frieden in der Taiwanstraße und schade der regionalen Stabilität und Sicherheit.

Laut einem Bericht des Instituts für Landesverteidigung und Sicherheitsforschung haben chinesische Militärflugzeuge zwischen November 2017 und Juni 2018 Taiwan 20 Mal umrundet. Chinas Flugzeugträger, die Liaoning, umrundete Taiwan demnach zwischen November 2013 und April 2018 insgesamt fünf Mal.

Zuletzt hatte die Überquerung der Mittellinie in der Taiwanstraße durch zwei chinesische Militärjets des Typs J-11 am 31. März für Aufsehen gesorgt. Dabei handelte es sich um die erste derartige Überquerung der Mittellinie seitens des chinesischen Militärs seit 1999.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr