Verkehrsministerium will in Pilotenstreik schlichten

  • 08 February, 2019
  • Admin
Flugausfälle wegen Pilotenstreik

Taipei – 8.2.2019 – Das Verkehrsministerium bemüht sich um Vermittlung im Pilotenstreik.

Vizeverkehrsminister Wang Kwo-tsai zufolge werden sich Vertreter der Fluggesellschaft China Airlines (CAL) und der Pilotengewerkschaft morgen zu einem Gespräch treffen. Wang wird bei dem Gespräch zwischen dem CAL-Generalmanager Hsieh Su-chien und Gewerkschaftschefin Lee Hsin-yen ls Vermittler dabei sein. Auch Vertreter des Arbeitsministeriums und der Stadt Taoyuan sind zu den Gesprächen eingeladen.

Die Pilotengewerkschaft Taoyuan hat nach vorherigen ergebnislosen Gesprächen mit der Fluggesellschaft heute frühmorgens mit einem Streik begonnen. Die Piloten fordern unter anderem Verbesserung bei den Arbeitszeiten und Bonuszahlungen.

Am Montag beginnt nach neun arbeitsfreien Tagen zum Neujahrsfest wieder eine normale Arbeitswoche und das Reiseaufkommen ist nun besonders hoch. Gemäß der Fluggesellschaft CAL sind heute etwa 1800 Passagiere von 13 Flügen von dem Streik betroffen.

Gemäß der Pilotengewerkschaft Taoyuan wird der Streik trotz bevorstehender Gespräche vorerst weitergeführt. Gewerkschaftsvertreterin Chen Pei-Pei sagte:
„Es gibt keine konkreten Ergebnisse. Die Fluggesellschaft CAL hat Vorschläge erstellt, die sie für angemessen erachtet und wir sind bereit, guten Willen zu zeigen und mit ihnen gemeinsam zu prüfen, ob diese Vorschläge vernünftig sind. Doch da es noch keine konkreten Zusagen gibt, wird unser derzeitiges Vorgehen nicht davon beeinflusst.”

Verkehrsminister Lin Chia-lung sagte heute: „Wir hoffen auf konkrete Reaktionen (der CAL) auf die Streikforderungen. Gespräche sind der Anfang zur Lösung von Differenzen. Wir hoffen wirklich, dass beide Seiten sich zu Gesprächen zusammensetzen, denn unserer Ansicht nach sind die Differenzen nicht so groß, dass sie nicht gelöst werden könnten.“

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr