Zentrum für ASP-Prävention weist Medienvorwürfe zurück

  • 07 February, 2019
  • 羅愷琳
Infiziertes Schweinefleisch könnte die Epidemie auch in Taiwan ausbrechen lassen

Taipei, 07.02.2018 - In einer Pressemeldung hat das Katastrophenkontrollzentrum für Afrikanische Schweinegrippe auf eine Meldung des Online-Nachrichtenportals The Storm Media reagiert, das die Präventionsmaßnahmen als unzureichend bezeichnete.

The Storm Media veröffentlichte heute Mittag einen Artikel, der besagte, dass sich die Landwirtschaftskommission in ihrer Präventionsarbeit nur auf Grenzkontrollen und Futtermittel aus Küchenabfällen konzentriere und die Bedingungen bei Verarbeitung und Vertrieb von Schweinefleisch außer Acht ließe.

In seiner Stellungnahme betonte das Zentrum, die Landwirtschaftkommission habe sofort nach Ausbruch der Schweinepest in China umfassende, von der internationalen Organisation für Tiergesundheit empfohlene, Maßnahmen zur Epidemieprävention eingeleitet.

Man werde weiter an Prüfungs- und Kontrollmaßnahmen festhalten und auf die Anforderungen der aktuellen Situation reagieren, um die Schweinezuchtindustrie vor der Epidemie zu schützen.

Derzeit bereite man ein GPS-System zur Nachverfolgung aller Lebendtransporte von Schweinen vor, durch das auch Schlachthöfe und Umschlagsplätze von Schweinefleisch in das Präventionsprogramm integriert werden sollen.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr