Ureinwohnervertreter an Chinas Präsidenten: Wir sind keine Chinesen!

  • 11 January, 2019
  • Admin
Utux Lbaq

Taipei – 11.1.2019 – Vertreter der indigenen Völker Taiwans haben die Aussagen von Chinas Präsidenten Xi Jinping zurückgewiesen, dass die Bevölkerung beider Seiten der Taiwanstraße alle Chinesen seien. „Wir sind keine Chinesen, wir sind Ureinwohner Taiwans, wir sind gegen Ein Land – zwei Systeme“, so die Vertreter von 10 indigenen Völkern Taiwans heute.

Der Vorsitzende des Ureinwohnerkomitees der Presbyterianischen Kirchengemeinden Taiwans, Utux Lbaq, sagte, Taiwans Ureinwohner lebten bereits vor 16.000 Jahren auf Taiwan. Er sagte, die Aussage von Chinas Regierung sei nicht nur schamlos, sondern ignoriere die geschichtlichen Tatsachen.

Er wies außerdem Chinas Vorschlag einer Vereinigung Taiwans mit Chinas unter dem Modell “Ein Land – zwei Systeme” zurück. Wenn man sich Tibet, Xinjiang und Hongkong betrachte, dann sehe man den Schrecken, den diese „Einen Familie“ bedeute.

Utux Lbaq brachte Unterstützung für Präsidentin Tsai Ing-wen zum Ausdruck. Sie hatte vergangene Woche ebenfalls das Modell "Ein Land - zwei Systeme" zurückgewiesen Sie sagte, dass Taiwans Bevölkerung mit überwältigender Mehrheit Pekings Modell „Ein Land – zwei Systeme” für eine Vereinigung ablehne.

Gemäß dem Komitee wischten Xis Aussagen die Tatsache der unabhängigen Existenz von Taiwans indigenen Völkern einfach weg. Taiwans Ureinwohnervölker stünden in keiner Verbindung mit China, was Verwandtschaft, Kultur, Identität oder Religion betreffe.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr