44 ausländische Gelehrte rufen Taiwan zur Geschlossenheit angesichts des Drucks aus China auf

  • 09 January, 2019
44 Experten und ehemalige US-Politiker rufen Taiwan zur Einigkeit auf

Taipei - 9.1.2018 - Internationale Akademiker und frühere US-Regierungsoffizielle riefen am Dienstag in einem offenen Brief Taiwans Bevölkerung zur Einigkeit und Entschlossenheit zur Begegnung der von China ausgehenden Bedrohungen auf.

Ferner sprachen sie sich für eine parteiübergreifende Unterstützung von Präsidentin Tsai Ing-wen und die Notwendigkeit des Zusammenhalts in diesem kritischen Moment von Taiwans Geschichte aus.

Sie lobten Taiwans mutige Haltung zum Schutz seines demokratischen Systems und den Widerstand gegen den Druck aus China.

Bedenken äußerten sie über Pekings den gesellschaftlichen Zusammenhalt untergrabende Techniken, der das Vertrauen in das politische System gefährde und zu möglichen inneren Unruhen führen könnte, die Peking Vorwand für einen Einmarsch in Taiwan liefern könnten.

Die Gruppe unterstützte den von Präsidentin Tsai formulierten Taiwan-Konsens und die “Vier muss”, der Akzeptanz der Exzistenz der Republik China (Taiwan), das Engagement der 23 Millionen Menschen Taiwans für Freiheit und Demokratie, die friedliche und gerechte Lösung von Differenzen in der Taiwanstraße und von Verhandlungen auf Regierungsebene oder von mit einem Regierungsmandat ausgestatteten Organisationen.

Zu den Unterzeichnern des offenen Briefes gehörten u.a. William Stanton und Stephen Young, ehemalige Direktoren des Amerikanischen Institutes in Taiwan (AIT) und Jerome Cohen, Experte für das chinesische Recht, Professor am Rechtsinstitut der New Yorker Universität.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr