Außenministerium kritisiert Kambodscha für Auslieferung von 46 Taiwanern an China

  • 06 December, 2018
  • 羅愷琳
Aufnahmen der Festnahme

Taipei, 06.12.2018 - Das Außenministerium und die Festlandkommission haben heute Kambodscha für die Auslieferung von 46 Taiwanern an die Volksrepublik China kritisiert.

Den 46 Personen wird vorgeworfen, an grenzübergreifendem Telefonbetrug beteiligt gewesen zu sein. Die kambodschanische Polizei hatte am 26.11. insgesamt 235 mutmaßliche Telefonbetrüger festgenommen, darunter 46 taiwanische Bürger.

Das Außenministerium betonte, man sei bestürzt, dass Kambodscha der von China erzwungenen Auslieferung zugestimmt hatte. Das Außenministerium rief Kambodscha zur Wahrung der Rechte taiwanischer Staatsbürger auf und forderte eine Übergabe der Verdächtigen an Behörden der Republik China (Taiwan) für weitere Ermittlungen.  

Der Sprecher der Kommission für Festlandangelegenheiten Chiu Chui-cheng sagte an China gewandt, man müsse in der effektiven Bekämpfung grenzübergreifender Verbrechen zusammenarbeiten. Im vorliegenden Fall könne nur eine gemeinsame Untersuchung die Anführer der Verbrecherbande aufdecken.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr