:::

Präsidentin: Atomausstieg bleibt, Frist wird angepasst

  • 29 November, 2018
  • 羅愷琳
Präsidentin: Atomausstieg bleibt, Frist wird angepasst
Präsidentin Tsai Ing-wen

Taipei, 29.11.2018 - Präsidentin Tsai Ing-wen hat heute zum Atom-Referendum Stellung genommen. Die Präsidentin sagte, nach dem Volksentscheid werde man den Zeitrahmen für den Atomausstieg anpassen. Details müssen in Absprache mit den Lokalregierungen beschlossen werden, so Tsai.

Auf die Frage von Medienvertretern, ob die Regierung ihre Atompolitik als Antwort auf das Referendum ändern werde, sagte Tsai, sie werde am Ausstieg aus der Atomenergie festhalten. Die DPP-Regierung hatte einen Atomausstieg bis 2025 gesetzlich festgeschrieben; Der Strombedarf sollte bis dahin zu 50% aus Erdgas, zu 30% aus Kohlekraft und zu 20% aus Erneuerbaren gedeckt werden.

Am vergangenen Samstag stimmten 54,4% der Wähler für ein Referendum, das die Streichung des gesetzlich festgelegten Atomausstieg fordert. Tsai kommentierte heute, man werde am Ausstiegsplan festhalten, aber nicht auf der 2025-Frist beharren. Tsai sagte:  “Noch wichtiger [als die Frage der anteiligen Stromversorgung] ist die entscheidende Frage, wie die Lokalregierungen zum Problem der Atommülllagerung stehen. Denn umso länger wir die Atomenergie nutzen, desto mehr nuklearer Müll fällt an. Das Problem der Lagerung betrifft vor allem die Lokalregierungen, daher muss die Regierung nun all diese Probleme einschätzen und mit den Lokalregierungen beraten.”

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr