:::

RTI Radio Taiwan InternationalRTI Radio Taiwan InternationalStandpunkte Taiwans und Chinas zu den Beziehungen zwischen beiden Seiten

  • 18 October, 2021
Taiwan Monitor
Präsidentin Tsai Ing-wen hält ihre Nationalfeiertagansprache (Foto: Präsidialamt)

Die Beziehungen zwischen Taiwan und China haben sich in letzter Zeit weiter angespannt. Chinas Staats- und Parteichef hatte am 9. Oktober in seiner Rede anlässlich des 110. Jahrestages der Xinhai-Revolution gesagt, dass die Vereinigung des Landes umgesetzt werden wird und kann. China werde an den politischen Grundsätzen von friedlicher Vereinigung, an "Ein Land, Zwei Systeme", am "Ein-China-Prinzip und dem 1992 Konsens festhalten.

Präsidentin Tsai Ing-wen betonte in ihrer Nationalfeiertagsansprache am 10. Oktober das Festhalten am freien und demokratischen Verfassungssystem, dass die Republik China und die Volksrepublik China einander nicht zugehören bzw. nicht einander untergeordnet sind, dass man sich einer Annexion oder Eingriffen in die Souveränität widersetzt und dass die Zukunft der Republik China (Taiwan) im Einklang mit dem Willen des taiwanischen Volkes entschieden werden muss.

Radio Taiwan International sprach über diese Reden, die unterschiedlichen Standpunkte Taiwans und Chinas und die Beziehungen zwischen beiden Seiten mit Professor Shen You-chung, Professor für Politikwissenschaften an der Donghai Universität.

Redaktion

Kommentare