:::

China entrüstet über Blinkens Äußerungen zu Taiwan

  • 27 October, 2021
China entrüstet über Blinkens Äußerungen zu Taiwan
Sprecher des Büros für Taiwan-Angelegenheiten, Ma Xiaoguang (Bild: CNA)

Taipei – 27. Oktober 2021. Chinas Büro für Taiwan-Angelegenheiten sagte, es sei inakzeptabel, die Aufnahme Taiwans in die UNO zu fördern und "die Unabhängigkeit durch die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen zu propagieren". Damit reagierte der Sprecher des Büros, Ma Xiaoguang auf die jüngsten Äußerungen des US-Außenministers Antony Blinken, der sich für eine Beteiligung Taiwans an den UN-Strukturen aussprach. 

Ma erklärte, Taiwan habe nicht das Recht, Teil der UNO zu sein, und die Volksrepublik China sei der alleinige rechtliche Vertreter von ganz China. Dies schließe auch Taiwan mit ein, unterstrich Ma.

Ma sagte, dass die Vereinigten Staaten seit einiger Zeit Erklärungen abgeben, die gegen UN-Resolutionen, das "Ein-China-Prinzip" und die "Drei Kommuniqués" verstoßen, die einen Rahmen für die Beziehungen zwischen den USA und China bilden. Diese Erklärungen seien ein falsches Signal an die "taiwanischen Unabhängigkeitskräfte", so Ma.

Außenminister Blinken sagte am Dienstag, dass alle UN-Mitgliedstaaten Taiwans "robuste" Beteiligung am UN-System unterstützen sollten. Am Mittwoch bezeichnete der von der chinesischen Regierung kontrollierte Fernsehsender CCTV dies als eine Herausforderung des "Ein-China-Prinzips". China sei darüber sehr verärgert und lehne diese Erklärung ab, hieß es.

Kommentare

Aktuell in dieser Rubrikmehr